Spielberatung/Theater-Seminar-Kooperation

„SPIELBERATUNG“

Bei dieser Referententätigkeit handelt es sich um eine allgemeine Spielberatung
im Sinne der Begleitung: “Hilfe zur Selbsthilfe” von der Stückbearbeitung über
die Probenbegleitung bis zur Aufführung. Ihr Referentenwunsch wird nach
Möglichkeit berücksichtigt.

Das Honorar beträgt aktuell 48  €  pro Arbeitseinheit (á 60 Min.), aber maximal
8 Stunden pro Tag.  Die Landesverbands-Beteiligung sieht vor bei:

Erstberatung: (erstmalige Spielberatung)
100%       des Honorars für fünf Stunden sowie zweimal
Fahrtkostenersatz (0,36 € / Kilometer) sowie
50%         des Honorars für max. zehn weitere Stunden

ab Zweitberatung:
50%         des Honorars für max. fünfzehn Stunden
Der Fahrtkostenersatz ist von der Gruppe zu leisten.

Die Aktion soll zur Verwirklichung von Theatervorhaben beitragen bzw. die
Aufführungsqualität und damit auch die Freude am Spielen fördern und/oder
helfen, den Gruppen neue Formen des Theaters und der Erarbeitung zu
erschließen.

Bedingung: Die Referententätigkeit ist an eine konkrete Produktion gebunden.
Der Antrag ist mittels Formblatt im Vorhinein zu stellen. Sobald der/die
Referent/in feststeht, erfolgt die schriftliche Vereinbarung seitens
Amateurtheater Oberösterreich.

Spielberatung ANTRAG und Information 1_2016

Spielberatung Information 1_2016

Referenten-Vorschläge auf Anfrage bei Kollegen/innen und
Regionalbetreuer/innen  und Landesviertel-Referentinnen!
bzw.: Download: Referentenliste 20170915

“Theater-Seminar-Kooperation”

(Stand: 01.12.2017)

Aktuelle Referent/innen-Liste auf www.amateurtheater-ooe.at

Das Landesverbands-Honorar beträgt 48 € pro Arbeitseinheit (à 60 Min.), max. 8 Stunden pro Tag.

Der finanzielle Anteil des Landesverbandes Amateurtheater Oberösterreich beträgt 50% des Honorars für maximal 15 Stunden pro Kalenderjahr. (Allfälliger Fahrtkostenersatz ist von der Gruppe zu tragen.)

Die Aktion soll zur Verwirklichung von Theatervorhaben beitragen bzw. die Aufführungsqualität und damit auch die Freude am Spielen fördern und/oder helfen, den Gruppen neue Formen des Theaters und der Erarbeitung zu erschließen.


Bedingung:

Formloser Antrag mit folgenden Angaben ist im Vorhinein zu stellen.
Antrag durch Leiter/in der jeweiligen Mitgliedsgruppe Seminarzeitraum
Arbeitstitel: Inhalt/Thema/Schwerpunkt
Referent/in samt Kontaktinfo (Name, email, Telefon…)

Referenten-Vorschläge auf Anfrage bei Kollegen/innen und
Regionalbetreuer/innen  und Landesviertel-Referentinnen!
bzw.:

Download: Referentenliste 20170915